Röntgenplatzfest Relaunch

Die neue Webseite für das Röntgenplatzfest. Ein Lockdown Projekt im Alleingang.

Zur Webseite

Fakten

Kunde: OK Röntgenplatzfest
Verantwortung: Web-Umsetzung
Werkzeuge: Webflow, Photoshop
www.roentgenplatzfest.ch

Data-Driven Design

Die Plakatgestaltung von Patrizia Keller gab den visuellen Takt des Webdesigns an. So habe ich mich auf die Sammlung aller Inhalte gestürzt und damit neue Layouts und Inhaltspakete zusammengestellt.

Zuerst habe ich die Datenbank aufgesetzt und alle Inhalte abgefüllt, erst danach habe ich angefangen mit den echten Inhalten zu gestalten.

Das Plakat als Taktgeber für den Stil des Festes.

Das Röntgenplatzfest ist 40 Jahre alt. Leider ohne Jubiläumsfest 2020. Als ich 2012 die damalige Webseite sowie das Plakat gestaltete, war mir das Erbe aller Festplakate ein zentrales Anliegen. Daher habe ich viel Effort betrieben, möglichst viele Poster zu archivieren.

Mir war wichtig, dass die zukünftigen Plakate als Serie geplant werden, aber nach max. 5 Jahren eine neue Serie beginnen sollte.

das Fest und ich

Zwischen 2012 und 2016 habe ich fünf Jahre lang das visuelle Gesicht des Röntgenplatzfestes gestaltet. Ich war von 2011 bis und mit 2018 im Fest-OK. Daher habe ich ein tiefes Verständnis für die Prioritäten des Festes und geniesse das Vertrauen frei arbeiten zu können.

Inhaltslücken eingeplant

zu den älteren festen gibt es nicht alle inhalte.

Damit das CMS für das OK immer funktioniert, musste ich Inhaltslücken mit in die Gestaltung einplanen.

Die richtige Datenbank erlaubt spielerische Inhalte

Ich habe bewusst die einzelnen Acts, die alle am Röntgenplatz auftraten sauber als Datenbank abgesetzt. So konnte ich sie danach inszenieren und z.B. zwischen Special-Guests und Standard Künstler unterscheiden. Alles interaktiv, damit man gleich zum jeweiligen Festjahr gelangt.

Immer mit dem Daumen erreichbar. Das Menu.

Da die Webseite vor allem kurz vor oder während dem Fest genutzt wird, habe ich sie bestmöglich fürs Handy optimiert. Das Logo als Menu ist immer unten und so einfacher mit dem Daumen erreichbar. Zudem gibt es dem Inhalt genug Raum und keine Header-Navigation nimmt Platz weg.

Das Auge. Ein kleines Spiel mit der Maus

Auf dem Desktop schaut das Auge der Maus nach. Beim Klick blinzelt das Auge. Ein kleines Spiel, welches versucht die Illustration zu würdigen.